Logo
Sport Da/He, Sport Jugend
17.01.2017

Erfolgreicher Start in die Rückrunde für den TuS Waldböckelheim

VfL Kreuznach/Rüdesheim mit Sieg und Niederlage - Waldalgesheim/Daxweiler hält Anschluss

Auftaktsieg für den TuS Waldböckelheim, der damit den Abstand zum Relegationsplatz etwas verkürzen kann und weiterhin den Klassenerhalt  anstrebt. Auch der VfL Kreuznach/Rüdesheim sammelt wichtige Punkte für den Klassenerhalt beim direkten Konnkurrenten TTC Gelb-Rot Trier. In der Bezirksliga lassen die WalDaxe nicht locker und bleiben an der TTSG Niederhausen/Norheim dran.

Erste Rheinlandliga: Es war ein feiner und auch überzeugender Sieg des TuS Waldböckelheim gegen den TTC Zugbrücke Grenzau, der damit damit den Rückstand zu diesem auf drei Punkte verkürzt. Ein fulminater Start mir drei Erfolgen in den Doppeln und einem Einzelsieg von Alexander Geyer bescherten dem TuS eine 4:0 Führung, die, nach der Niederlage von Heko Kehl gegen Pawel Foltanowicz, mit vier weiteren Siegen ausgebaut wurde. Lediglich noch zwei Erfolge verbuchte der Gast aus dem Westerwald für sich und musste sich schließlich klar mit 3:9 geschlagen geben. Für den TuS ein wichtiger Sieg, der die Hoffnung auf den Klassenerhalt aufrecht hält.

Zweite Rheinlandliga: Drei zu Null nach den Doppeln beim TTC Gelb-Rot Trier für den VfL Kreuznach/Rüdesheim, der danach den Vorsprung sogar auf sechs zu zwei ausbauen konnte. Doch dann schien dem VfL die Luft auszugehen, denn der Gastgeber glich zum 6:6 aus. Die erneute Führung durch Hans-Dieter Fey und Oliver Döring zum 8:6 brachte ebenfallss noch keine Sicherheit, denn der TTC zwang die Gäste ins Schlussdoppel und wollte sich wenigstens einen Punkt sichern. In einem  nervenzehrenden Spiel sicherten  schließlich Nils Zehmer und Thomas Dreyse den doppelten Punktgewinn, nach 1:2 Satzrückstand und denkbar knapp, mit 12:10 und 13:11, in den entscheidenden Sätzen..

Großartiger Auftritt auch beim Tabellenführer TTC Grün-Weiß Zewen, dem man alles abverlangte. Hier fehlte das Quäntchen Glück für einen Punktgewinn, verlor man doch in vier Finalsätzen zweimal mit 11:13 und einmal mit 10:12. So musste man schließlich eine 5:9 Niederlage quittieren.

Erste Bezirksliga: Es läuft alles für die TTSG Niederhausen/Norheim, deren Spiel zwar kurzfristig verlegt wurde, die aber auch ohne Einsatz einen Verfolger abschütteln kann. Der TV Oberstein unterlag nämlich den TTF Bad Sobernheim und dürfte, mit nun sieben Punkten Rückstand, der TTSG nicht mehr gefährlich werden.

Lediglich die TTG Waldalgesheim/Daxweiler kann, als einzige Mannschaft, den Anschluss zum Tabellenfüher halten und hat nun gute Aussichten auf den Relegationsplatz Aufstieg. Dafür brauchte die TTG keine „Fremdhilfe“, sondern sicherte sich diesen Platz mit einem Sieg bei der TTSG Oberreidenbach/Sien.

Frank-D. Rentmeister

Beauftragter Öffentlichkeitsarbeit


Zeitraum